Mit einem Zweifamilienhaus setzen Sie auf eine flexible und kostengünstige Art des Hausbaus, der auch für die Zukunft ein großes Maß an Sicherheit mit sich bringt.

Das Bauen eines Hauses ist ein großer Schritt, der mit erheblichen Kosten verbunden ist. Viele Bauherren entscheiden sich aus diesem Grund dafür ein Zweifamilienhaus zu bauen, denn mit diesem Haustyp leben gleich zwei Parteien zusammen, welches beiden ein großes Maß an Flexibilität bietet und zusätzlich die Kosten verringert.

Merkmale

Ein Zweifamilienhaus ist ein zweigeschossiges Gebäude, das für mehrere Familien beziehungsweise Mieter gestaltet ist. Für gewöhnlich sind die Wohnungen auf die beiden Geschosse verteilt. So lebt Jede Familie in ihrem eigenen, abgeschlossenen Wohnbereich. Dabei muss man sich als Bauherr entscheiden, ob beide Wohneinheiten gleich groß sein sollen, oder ob es zu unterschiedlichen Ausprägungen kommt.

Die Parteien in einem Zweifamilienhaus teilen sich normalerweise den Eingangsbereich des Gebäudes, Korridor und Hauseingang. Neben dem Eigenheim wird auch der Garten von beiden Familien genutzt.

Vorteile

  • Das Teilen der Einrichtungen spart dem Bauherrn Investitionen – ein Zweifamilienhaus zu bauen ist deutlich günstiger als zwei Einfamilienhäuser zu bauen.
  • Zusammenleben, aber in zwei abgetrennten Wohnbereichen.
  • Der zweite Wohnbereich kann als Einliegerwohnung vermietet oder als Gewerberaum genutzt werden.
  • Bei einem gemeinsamen Kauf werden die Kosten auf zwei Parteien verteilt. Auch Kosten für die Grundsteuer, den Schornsteinfeger etc. werden geteilt. Das bedeutet aber auch, dass Wohn- und Eigentumsverhältnisse, Kosten, Rechte und auch Pflichten von Anfang an geklärt werden sollten.
  • Das Zweifamilienhaus kann bei Bedarf recht einfach in ein Einfamilienhaus umgeformt werden

Das Zweifamilienhaus ist neben dem Einfamilienhaus die beliebteste Art zu wohnen. Im Gegensatz zum Leben in einer Wohnung wird in einem Doppelhaus die Geräuschkulisse um einiges niedriger ausfallen. Hier können mehrere Generationen unter einem Dach leben. Die gegenseitige Unterstützung im Alltag wird großgeschrieben.

Alle von der HausCompagnie angebotenen Zweifamilienhäuser gehören zur Kategorie Niedrigenergiehaus. Das bedeutet zum einen, dass Sie sich beim Kauf eines unserer Zweifamilienhäuser auf eine Zukunft mit äußerst niedrigen Energiekosten freuen können; zum anderen garantiert unsere energieeffiziente Bauweise dem Bauherrn bei vielen unserer Modelle den Tilgungszuschuss von 2500 Euro.

Hohe Standards: Alle unsere Modelle sind mit 3-fach Verglasung, Klimabodenplatte und einer Be- und Entlüftungsanlage versehen.

Im Voraus planen

Bei einem Zweifamilienhaus sollte überlegt werden, mit wem in das neue Haus gezogen wird. Günstig ist, wenn sich beide Parteien zuvor schon gut kennen. In vielen Fällen sind sie sogar verwandt. So könnten die Großeltern das untere Geschoss beziehen, während die junge Familie mit Kindern in die obere Wohnung zieht. Eine solche Konstellation würde neben der familiären Beziehung der Parteien auch andere Vorteile mit sich bringen: So könnten die Kinder von den Großeltern beaufsichtigt werden, wenn die Eltern gerade nicht zu Haus sind und auch der Familienhund würde nie über längere Zeit allein bleiben.

Zu den wichtigsten Überlegungen beim Planen eines Zweifamilienhauses gehört zudem auch, wie die Besitzverhältnisse bezüglich des Gartens geregelt werden. Dieser Außenbereich wird von beiden Parteien geteilt und hier trifft man sich öfter. Dies sollte auch mit der „Partnerfamilie“ abgesprochen werden, so vermeiden Sie böse Überraschungen.

Wie bei allen anderen Häusertypen auch, bieten wir potenziellen Käufern die Möglichkeit, eine Garage oder einen Carport zu integrieren.

Bei Interesse haben Sie die Möglichkeit eines unserer Musterhäuser in Schleswig-Holstein oder im südlichen Dänemark zu besuchen und sich dann vor Ort ein Bild von der Qualität unserer Arbeit zu machen.