niedrigenergiehaus

“Mit Freude ins Traumhaus” ist das Motto der HausCompagnie. Wir verbinden nicht nur skandinavische Wohnträume mit charakteristischem Stil, sondern auch mit einem hohen Maß an Energieeffizienz.

Definition Niedrigenergiehaus

Ein Gebäude, das im Vergleich zum Durchschnittsgebäude weniger Energie für Heizung und Warmwasser verbraucht, nennt man Energiesparhaus oder Niedrigenergiehaus. Wir von der HausCompagnie haben langjährige Erfahrung mit dem Bau solcher Niedrigenergiehäuser, die nicht nur aufgrund ihrer Energieeffizienz etwas Besonderes sind, sondern auch aufgrund ihres ganz persönlichen Stils.

Die Standards der KfW

Die Standards der KfW orientieren sich am Gesamtheizwärmebedarf pro Quadratmeter über ein Jahr. Beim KfW 70 beläuft sich dieser auf unter 45 kWh, beim KfW 55 sogar auf unter 35 kWh. . Bei einem KfW-Energieeffizienzhaus 40 darf der Heizwärmebedarf den Wert von 25 kWh nicht überschreiten, ein Passivhaus hat keinen höheren Verbrauch als 15 kWh. Um einen Vergleich zu ziehen: Der deutschlandweite Durchschnitt aller Häuser lag im Jahr 2002 bei 160 kWh

KfW-Standards nach der Energieverordnung

Aktuell gültig ist die Fassung der Energieverordnung von 2014 mit Änderungen aus 2016 (Stand: April 2018). Folgende Klassen an energieeffizienten Bauten sind von der KfW festgelegt:

  • KfW-Effizienzhaus Denkmal
  • KfW-Effizienzhaus 115
  • KfW-Effizienzhaus 100
  • KfW-Effizienzhaus 85
  • KfW-Effizienzhaus 70
  • KfW-Effizienzhaus 55
  • KfW-Effizienzhaus 40 (Plus)
  • Passivhaus

Förderung beim Hausbau durch die KfW

Wenn Sie ein Niedrigenergiehaus bauen und einen Kredit bei der KfW aufnehmen, können Sie von hohen Tilgungszuschüssen profitieren. Die KfW-Förderung darf für die Baukosten, aber auch für Beratungs- und Planungskosten sowie für die Bezahlung der Baubegleitung genutzt werden. Die Höhe des Zuschusses ist von der Höhe des Gesamtdarlehens abhängig. Darüber hinaus können Sie sich über den besonders günstigen Zinssatz der KfW freuen.

Energie sparen mit der HausCompagnie

Wenn Sie mit der HausCompagnie bauen, können Sie sich auf ein Leben mit besonders geringen Energiekosten freuen. Diese werden durch eine ganz spezielle Bauweise garantiert, die unseren hohen Anforderungen an die Energieeffizienz unserer Häuser entspringt. Unsere Alles-inklusive-Massivhäuser tragen alle das KfW-Qualitätssiegel KfW 40. Dieses garantiert dem Bauherrn einen Tilgungszuschuss von bis zu 10.000 Euro, den die KfW allen Bauherrn von Niedrigenergiehäusern auszahlt, die das zinsgünstige Darlehen der Förderbank in Anspruch nehmen.

So bauen wir Ihr Niedrigenergiehaus

Die Energieeffizienz unserer Niedrigenergiehäuser wird durch einen ganz besonderen Mix von energiesparender Ausstattung gewährleistet. So sind alle unsere Modelle standardmäßig mit Fenstern mit 3-facher Verglasung versehen. Darüber hinaus verwenden wir eine Klimabodenplatte, die mehr als nur das Fundament darstellt. Die Klimabodenplatte, auch „Schwedenplatte“ genannt, dämmt vielfach besser als herkömmliche Bodenplatten. Außerdem ist kein Estrich mehr nötig, da Heizschlangen bereits in der Klimabodenplatte verlegt sind. Als Wärmequelle dient normalerweise Gas oder Fernwärme, aber Sie können selbstverständlich auch regenerative Heizungsanlagen installieren. Wir bauen in unsere Niedrigenergiehäuser eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und eine energiesparende Luft-Wasser-Wärmepumpe von Nibe ein. Darüber hinaus statten wir Ihr Eigenheim gerne mit einer Photovoltaikanlage mit Speicher aus. Mit der Photovoltaikanlage erreichen Sie sogar den KfW-Standard 40 Plus.

Die HausCompagnie verfügt über jahrelange Erfahrung mit dem Bau von Niedrigenergiehäusern und gestaltet den Bau aus diesem Grund von Anfang an auf energiegerechte Art. Alle unsere Häuser erfüllen jetzt schon die EnEV 2016.

Wie Sie durch richtiges Planen die Energieeffizienz ihres zukünftigen Heims sichern

Wünscht man sich ein besonders energieeffizientes Niedrigenergiehaus, sollte man sich auch über die Größe des Gebäudes Gedanken machen. Je größer dieses ist, desto mehr Wärme kann durch die Wände oder die Decke nach draußen gelangen. Da mit der Einführung neuer Techniken die Gebäudehülle immer dichter wird, kann Feuchtigkeit aus dem Haus praktisch nicht mehr entweichen. Deshalb sind unsere Modelle alle mit Be- und Entlüftungsanlagen ausgestattet, welche für eine gesunde Luftzirkulation sorgen.

Eine südliche Ausrichtung der Hauptfensterflächen der meistgenutzten Räume kann zusätzlich die Heizkosten verringern und sollte in der Planungsphase bereits berücksichtigt werden. Auch die Form des Gebäudes hat einen Einfluss auf die Höhe der Heizkosten. So haben Häuser mit vielen Ecken einen höheren Energiebedarf als kompakte Häuser.

Mit dem Bau eines Niedrigenergiehauses kann viel Geld gespart werden. Bauen Sie auf die Erfahrung und Kompetenz der HausCompagnie!

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search